Inhaltsverzeichnis:

Der vegane Burger, der die Lebensmittelwelt verändern soll, ist endlich da
Der vegane Burger, der die Lebensmittelwelt verändern soll, ist endlich da
Anonim

Es ist jetzt über ein Jahr her, dass Impossible Foods uns zum ersten Mal den Impossible Burger vorgestellt hat – ein pflanzliches Patty, das wie echtes Fleisch kocht, riecht, schmeckt und sogar blutet. Seitdem haben wir herausgefunden, dass Häm die magische Zutat ist, die diesen Burger so saftig macht, und dass Google versucht hat, das Unternehmen für Millionen von Dollar aufzukaufen. Wir haben beobachtet, wie die Pasteten in den Händen einiger der besten Köche der Branche brutzeln und sickern, und wir haben die Nachrichten des Unternehmens aufmerksam verfolgt und mit angehaltenem Atem auf die Ankündigung gewartet, dass wir diese mystische Kreation auf Pflanzenbasis endlich ausprobieren können. Nun, tolle Neuigkeiten, Grüne Monster! Der Impossible Burger wird endlich enthüllt! Am 27. Juli wird es im berühmten Restaurant Momofuku Nishi in Manhattan, New York, debütieren!

Wir können nur von all der Aufregung verbrennen…

Wie ist ausgerechnet ein veganer Burger auf der fleischzentrierten Speisekarte von Momofuku gelandet? Nun, es ist wirklich einfach. David Chang, Gründer und Chefkoch von Momofuku, probierte das Patty bereits im Mai und erklärte prompt, dass der Burger „das ganze Spiel verändern könnte“. Wir sind bei dir, David! Der Impossible Burger ist weit entfernt von Ihrem typischen Veggie-Burger. Während einige andere Burger Gemüse als leichte, nahrhafte Basis verwenden, geht der Impossible Burger mit seinem Ansatz etwas wissenschaftlicher. Sie simulieren Rinderfett mit Kokosöl, verwenden Kartoffelproteine, um die vertraute Kruste zu erzeugen, die Fleisch beim Anbraten bildet, und verwenden „Häm“, eine aus Hefe gewonnene Verbindung, die rotem Fleisch Farbe verleiht. Das Ergebnis? Ein so realistischer Burger, dass manche Veganer und Vegetarier das Ganze sogar etwas abschrecken.

Ob die realistischen Qualitäten des Burgers Sie verführen oder nicht, eines ist sicher, er hat das Potenzial, die Sichtweise der Welt auf pflanzliches Protein zu verändern. Noch wichtiger ist, dass es das Potenzial hat, Menschen, die den Geschmack von Fleisch lieben, sich aber auch um ihre Gesundheit, die Umwelt und den Tierschutz kümmern, zu nachhaltigeren Wegen zu bewegen, um ihr Verlangen nach Fleisch zu stillen.

Der Impossible Burger ahmt zwar den Geschmack eines Rindfleischburgers nach, übertrifft aber das fleischige Original in jeder Hinsicht. Er enthält mehr Protein als ein normaler Burger, ohne Cholesterin, Hormone oder Antibiotika. Nach Angaben des Unternehmens verbraucht die Herstellung des pflanzlichen Burgers 99 Prozent weniger Land, 85 Prozent weniger Wasser und stößt 89 Prozent weniger Treibhausgase aus als die traditionelle Rindfleischproduktion. Und wenn man bedenkt, dass es Kühe komplett aus dem Bild lässt, können wir mit Sicherheit sagen, dass es eine humanere Option ist als Massentierhaltungsfleisch.

Ja, der Impossible Burger könnte nur der Katalysator sein, der benötigt wird, um die Menschen dazu zu bringen, ihre vorgefassten Meinungen über pflanzliche Lebensmittel aufzugeben und die Tatsache zu akzeptieren, dass diese Kategorie viel mehr ist als nur ein Lebensmittelsektor, es ist eine Lebensmittelrevolution. Und wenn wir eine Chance haben, die ständig wachsende Bevölkerung der Erde zu ernähren, ist eine Ernährungsrevolution genau das, was wir brauchen. Aber hey, es sieht so aus, als ob die Zukunft des Essens hier ist, und es ist einfach vegan!

Beliebt nach Thema